main content start,

Besucher*innen des Spreebalkons können ab sofort die Skyline des städtischen Ausverkaufs anhand einer neuen Schautafel verfolgen und die unerreichbaren Gipfel der Stadt bestaunen. Unverstellte Nah- und Fernstudien bietet ein kostenfreies Fernrohr. Die neue Installation des Künstler*innen-Kollektivs Guerilla Architects greift die Idee von informativen Schautafeln in Berggebieten auf und überträgt sie auf Berlins Spekulationssumpf des Immobilienmarktes.
Zur Eröffnung wird die Videoarbeit „Die Sprache der Spekulation“ (Guerilla Architects) auf die Leinwand des Cinema Lada der Künstler*innen Raul Walch und Robel Temesgen projiziert: als mobiles Kino und Installation bringen sie Künstler*innen über Grenzen hinweg zusammen. Im Anschluss zeigen Cinema Lada eine Auswahl von Videoarbeiten verschiedener internationaler Künstler*innen, die auf vielseitige Weise im öffentlichen Raum arbeiten. Die Popupbar vom Kollektiv Räuberherz reicht Getränke.

Ort

Spreebalkon
Brommystraße 1
10997 Berlin

Termine

Tickets

Eintritt frei

Veranstalter*in

Guerilla Architects

Barrierefreiheit

  • Ausstattung für blinde Menschen
  • rollstuhlgerechte Zugänglichkeit
  • rollstuhlgerechtes WC