main content start,

Entdeckt Berlin - gestaltet Berlin!

Hier findet ihr nicht nur Draußen-Events auf einen Blick, sondern auch Infos zur Organisation, Förderung und Veröffentlichung eurer eigenen Veranstaltung. Werdet Teil von DRAUSSENSTADT!

Veranstaltungstipps

Draussenstadt ist eure Stadt

Unser Veranstaltungskalender ist nun online: Auf einen Blick findet ihr hier alles zu Berlins DRAUSSENSTADT-Kulturleben. Macht mit:

Ihr wollt eure Veranstaltung im Draussenstadt-Kalender veröffentlichen? Hier geht’s zum Formular:

Ihr könnt es kaum erwarten? Dann meldet euch für unseren Newsletter an!

 

Up to date bleiben? Folgt uns auf Instagram, Facebook oder Twitter!

 

 

Ihr wollt Berlin und DRAUSSENSTADT mitgestalten?

 

Ihr seid auf der Suche nach finanzieller Förderung eurer Veranstaltung?

Ihr seid auf der Suche nach Mitmach-Orten?

 

Was ist Draussenstadt?

DRAUSSENSTADT ist ein echtes Berliner Pionierprogramm: Es bringt euch mit dem übersichtlichen Kalender die Berliner Draußen-Kultur, Kreativität und Vielfalt auf einen Blick, es verbindet engagierte Menschen und schafft Raum für Stadtkultur und Stadterlebnis:

Künstler*innen, Stadtforscher*innen und Aktivist*innen kommen zusammen mit Initiativen, Think Tanks, Clubs, "popkulturellen" Programmen und bezirklichen Angeboten.

DRAUSSENSTADT ist überall: An bekannten Orten wie der Floating University, dem Haus der Statistik oder der Berlinischen Galerie genauso wie auf vielen Freiflächen, wo eine unkomplizierte Umsetzung neuer Angebote stattfinden kann.

Daneben gibt es Förder- und Finanzierungsprogramme für Berliner Veranstalter*innen und Kulturschaffende - wie den "Call for Action", den "Projektfonds Urbane Praxis" oder die bezirklichen Förderungen. DRAUSSENSTADT baut auf der Initiative Urbane Praxis des Rats für die Künste auf und wird verantwortet und finanziert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Die Projektbeteiligten

Initiative Urbane Praxis

Luft für Ideen: In Campusanlagen und Stadtlaboren erprobt und diskutiert diese Initiative des Rats für die Künste neue Stadtraum-Konzepte und bietet Anlaufpunkte für künstlerische Aktionen. Sie arbeitet eng mit Akteur*innen aus Kunst, Kultur, Architektur und Soziokultur zusammen und stößt mit Kiezgemeinschaften und Nachbarschaften nachhaltige Veränderungen des Stadtraums an.

Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Erlebbare Kultur für Berlin: Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa verantwortet und finanziert mit DRAUSSENSTADT ein einzigartiges Pionierprogramm, das Kultur für alle in den öffentlichen Raum bringt.

Kulturprojekte Berlin

Eine Stadtkultur-Plattform für alle: Die landeseigene Gesellschaft Kulturprojekte Berlin betreut die DRAUSSENSTADT-Plattform mit Organisation, Gestaltung und Redaktion. Hier laufen alle Termine für den Veranstaltungskalender zusammen. Auch die stadtweite Kommunikation der gesamten Initiative wird von Kulturprojekte Berlin verantwortet.

Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung

Hier wird DRAUSSENSTADT finanziell gefördert: Die landeseigene Stiftung kümmert sich um das Förderprogramm „Projektfonds Urbane Praxis“ und den „Call for Action“ zur Finanzierung von Draußen-Veranstaltungen. Die Ausschreibung des Projektfonds ist bereits erfolgreich beendet. Das Antragsverfahren für den Call for Action endete am 18. Juni 2021. Das Fördervolumen wurde nach Bekanntgabe der ersten 66 geförderten Projekte noch einmal um 850.000 Euro aufgestockt. Insgesamt werden so mit dem DRAUSSENSTADT – Call for Action 118 Projekte mit insgesamt 1.850.000 Euro gefördert, um für die Bevölkerung kostenlos zugängliche Kulturveranstaltungen im Berliner Stadtraum zu ermöglichen.

Bezirksämter

Kultur in den Bezirken: Für ein starkes Nachbarschafts-Kulturangebot und die Förderung freiberuflicher Künstler*innen setzen sich auch die Bezirke ein. Dazu gehört auch die verstärkte, vereinfachte Nutzung von Flächen unter freiem Himmel als Kulturorte.

Clubcommission

Berliner Flächen kreativ bespielt: Die Clubcommission verwaltet und betreut ausgewählte Berliner Brachflächen, Parkplätze und ähnliche Anlagen, die im Rahmen des  „Call for Action“ von Kreativen und Kunstschaffenden einfach und unkompliziert zur künstlerischen Bespielung genutzt werden können.